Text/HTML

Lesenswertes rund ums Arbeitsleben

Unsere Tipps
Zurück zur Übersicht
Networking ist keine reine Männersache! Warum Frauennetzwerke wichtig sind
Networking ist keine reine Männersache! Warum Frauennetzwerke wichtig sind

Networking ist keine reine Männersache! Warum Frauennetzwerke wichtig sind

Fakt ist: Die meisten guten Stellen werden durch persönliche Kontakte und Empfehlungen vermittelt. Und genau da liegt der Hund begraben: Frauen fällt es im Allgemeinen schwerer als Männern, gezielt Kontakte zu knüpfen, die ihnen beim Erklimmen der Karriereleiter weiterhelfen. Schade, denn Networking ist etwas ganz Natürliches: Gleichgesinnte treffen sich, plaudern miteinander, motivieren und beraten sich gegenseitig. Und was liegt näher, als eine freie Stelle mit einer Person zu besetzen, die man schon kennt und die man sich deshalb gut im Job – und im Team – vorstellen kann?


Männer- und Frauennetzwerke: Der kleine Unterschied

Die meisten Führungspositionen sind immer noch von Männern besetzt. Und Männer fördern Personen, die ihnen ähnlich sind – also in der Regel andere Männer. Deshalb haben Frauen in gemischten Netzwerken die schlechteren Karten. Wenn sie sogar die Aufnahme in ein reines Männernetzwerk schaffen, werden sie meist als Außenseiterinnen abgestempelt und links liegengelassen. Höchste Zeit, dass Frauen ihre eigenen Netzwerke pflegen, in denen sie sich gegenseitig beim beruflichen Aufstieg unterstützen.


So klappt’s: Tipps für ein erfolgreiches Networking

Sie wagen sich kaum aus Ihrem Schneckenhaus heraus oder schämen sich, Kontakte zu Ihrem Vorteil zu nutzen? Nur Mut. Machen Sie den ersten Schritt und alles andere kommt von allein. Hier sind ein paar Tipps, die Sie Ihnen das Networking-Treffen erleichtern:

  • Zum Networking ist es nie zu früh! Bauen Sie gleich am Anfang Ihrer Karriere ein starkes Netzwerk auf. Besuchen Sie Veranstaltungen, Seminare und Vorträge uns sprechen Sie aktiv Gleichgesinnte an.
  • Bleiben Sie sich treu! Wenn Sie authentisch wirken und unverkrampft auf andere zugehen, werden Sie mühelos Kontakte knüpfen.
  • Sie sind extrem schüchtern? Bringen Sie eine Freundin zum ersten Treffen mit, die Sie bei der ersten Kontaktaufnahme mit anderen Mitgliedern unterstützt.
  • Denken Sie nicht gleich an Karrierevorteile, sondern zuerst an Freundschaft. Bauen Sie langsam Beziehungen mit den Frauen auf, die Ihnen sympathisch sind und ähnlich ticken wie Sie.
  • Digitale Vernetzung liegt nicht erst seit Corona im Trend. Bleiben Sie am Ball, auch wenn momentan keine persönlichen Treffen stattfinden. Folgen Sie Online-Vorträgen und chatten Sie mit Ihren neuen Bekannten.
  • Profitieren Sie ohne Schuldgefühle von Ihren Kontakten. Eines Tages werden auch Sie etwas zurückgeben.
  • Sie haben das Gefühl, dass auf Ihrem Netzwerk nur gejammert wird und nichts Konstruktives dabei herauskommt? Dann sagen Sie Ade – und probieren Sie ein anderes aus.


Gibt es Frauennetzwerke auch in Österreich?

Ja, natürlich! Und nicht wenige. Egal, wie alt Sie sind und in welcher Branche Sie arbeiten: Es ist für Jede etwas dabei. Wir haben ein paar Frauennetzwerke für Sie herausgepickt:

  • Business & Professional Women Austria (BPW Austria) gehört mit 10 Clubs und über 300 Mitgliedern zum bedeutendsten Frauennetzwerk Österreichs. Auf dem Programm steht die Förderung aller berufstätigen Frauen, damit sie eine Gleichstellung mit ihren männlichen Kollegen erreichen.
  • Gleichberechtigung und Chancengleichheit für alle ist auch bei der Sorority großgeschrieben. Auf dieser unabhängigen Plattform können sich Frauen jeden Alters und aus jeder Branche austauschen und unterstützen.
  • Girl Empowerment ist das Motto dieses Vereins: Sprungbrett unterstützt Mädchen und junge Frauen auf ihrem individuellen Weg ins Erwachsenen- und Berufsleben. Hier werden neben Berufsorientierungs-Workshops z. B. auch Selbstverteidigungskurse angeboten.
  • Sie sind eine gestandene Frau? Dann ist Soulsisters das richtige Netzwerk für sie. Es richtet sich speziell an Frauen zwischen 40 und 60, die sich beruflich verändern, neu orientieren oder sich mit Gleichgesinnten austauschen wollen.
  • In der IT sind Frauen immer noch eine Minderheit. Durch THENEWITGIRLS können sie sich vernetzen, sich selbst und ihre Arbeit präsentieren und Erfahrungen mit anderen Frauen aus der IT-Branche austauschen.

 

Haben Sie also keine Angst vorm Networking und schnuppern Sie ruhig einmal in eines der Frauennetzwerke hinein. Auch wenn Sie nicht gleich die Direktorin Ihres Lieblingsunternehmens kennenlernen und Ihren Traumjob landen, können Sie zumindest die Chance zu einem inspirierenden Austausch wahrnehmen.  

 

Text/HTML