Text/HTML

Lesenswertes rund ums Arbeitsleben

Unsere Tipps
Zurück zur Übersicht
Die besten Interviewfragen, die ein Bewerber*in stellen sollte
Die besten Interviewfragen, die ein Bewerber*in stellen sollte

Die besten Interviewfragen, die ein Bewerber*in stellen sollte

Die besten Interviews sind Gespräche. Sie geben Ihnen auch die Chance, das Unternehmen und Ihren möglichen zukünftigen Chef*in besser kennenzulernen und herauszufinden, ob der Job zu Ihnen passt. Deshalb ist es für einen Befragten von entscheidender Bedeutung, die richtigen Fragen zu stellen.

Das wechselseitige Interview

Ein Vorstellungsgespräch sollte nicht so ablaufen, dass nur Personalverantwortliche des Unternehmens Ihnen Fragen über Fragen stellen. Natürlich wird es – und soll es – einige davon geben, da das Unternehmen Ihre Fähigkeiten und Ihre Persönlichkeit so gut wie möglich verstehen muss. Die Organisation weiß jedoch, dass ein Interview auch für Sie eine Gelegenheit darstellt, das Geschäft, den Führungsstil und alle Personen der Interviewgruppe näher kennenzulernen. Das Unternehmen weiß, dass es nur fair ist, wenn Sie ebenso Fragen stellen. Ganz zu schweigen davon, dass Personalverantwortliche anhand Ihrer Fragen einiges über Ihre Vorstellungen und Ihr Know-how erfahren können. Wenn Sie kluge und gezielte Fragen zur Unternehmenskultur, der beruflichen Rolle, zu Entwicklungsmöglichkeiten und dergleichen stellen, machen Sie einen seriösen und wohlüberlegten Eindruck. Sie vermitteln, dass Sie an einem für beide Seiten vorteilhaften, langfristigen Arbeitsverhältnis interessiert sind. Jedes einzelne Interview sollte bis zu einem gewissen Grad wechselseitig ablaufen.


Die richtigen Fragen zu stellen kann neben einem seriösen und wohlüberlegten Eindruck Folgendes bewirken:

  • Auf sich aufmerksam machen und sich von Mitbewerber*innen abheben
  • Die Möglichkeit geben, das Interview zu verlängern und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen
  • Wichtige Informationen kundtun, die nicht über Google gefunden werden können
  • Einblick in das erhalten, was Personalverantwortliche des Unternehmens von Ihnen denken
  • Die Möglichkeit schaffen, etwaige Fehlannahmen und Vorbehalte der Personalverantwortlichen hinsichtlich einer möglichen Einstellung zu korrigieren


Als Befragte*r, Arbeitssuchende*r, Bewerber*in oder wie auch immer Sie sich nennen möchten, liegt es an Ihnen, Fragen zu stellen. Interviewer*in können Sie implizit oder explizit auffordern, Fragen zu stellen, aber die Verantwortung liegt weiterhin bei Ihnen. Ob im Verlauf des natürlichen Gesprächs während des Interviews oder am Ende des Interviews, stellen Sie sicher, dass Sie Fragen einfließen lassen.

 

Die besten Bewerberfragen für ein Interview

Nun, da wir Sie überzeugt haben, dass es wichtig ist, während eines Vorstellungsgesprächs Fragen zu stellen, finden Sie hier einige Top-Fragen, die Sie jedem Arbeitgeber*in stellen sollten. Diese helfen Ihnen, das Gespräch am Laufen zu halten, wichtige Informationen über den Job zu sammeln, zu entscheiden, ob Sie an diesem Ort arbeiten möchten, und – was vielleicht am wichtigsten ist – Ihren möglichen zukünftigen Arbeitgeber*in zu beeindrucken. Sehen Sie sich einfach die Fragen an.Welche wesentlichen Verbesserungen und Rückschläge hat Ihr Unternehmen durchlaufen?

 

  • Wer sind Ihre Hauptkonkurrent*in? Wie stehen diese im Vergleich zu Ihnen hinsichtlich Stärken und Schwächen da?
  • Wie wird diese Rolle/Position dem Unternehmen helfen, seine Hauptziele zu erreichen?
  • Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?
  • Welche Eigenschaften zeigen Ihre Top-Mitarbeiter*in?
  • Welche Arbeitsaufgaben mögen Sie am liebsten bzw. am wenigsten?
  • Wie finden Sie, passe ich in Ihr Unternehmen?
  • Wie stehe ich im Vergleich zu anderen qualifizierten Kandidat*innen da?
  • Wann darf ich erneut vorbeischauen und einige der möglichen Arbeitskolleg*innen treffen?
  • Darf ich mir den Rest des Büros/Arbeitsplatzes anschauen?

 

Die schlechtesten Bewerberfragen für ein Interview

Auf der anderen Seite sind hier einige Fragen, die Sie einem Arbeitgeber*in während eines Interviews niemals stellen sollten. Betrachten Sie sie als zu kontrovers, extrem oder aufdringlich für fast alle Interviewsituationen. Einige könnten Sie sogar völlig unwissend erscheinen lassen.

  • Was macht Ihr Unternehmen?
  • Wie heißt Ihr Unternehmen?
  • Sind Sie der Meinung, dass ich nervös bin?
  • Steht das nicht in meinem Lebenslauf?
  • Steht das nicht in meinem Anschreiben?
  • Sind Sie mit Ihrem Gehalt zufrieden?
  • Sind Sie mit den Betriebszulagen zufrieden?
  • Was können Sie in der Arbeit überhaupt nicht ausstehen?
  • Wann sind wir hier fertig?
  • Ich muss gehen. Können wir das hier zusammenfassen?

 

Eine letzte Frage

Jetzt haben Sie eine allgemeine Vorstellung davon, welche Art von Fragen Sie während Ihres Vorstellungsgesprächs stellen und nicht stellen sollten. Aber wir möchten noch einen Punkt ansprechen, der mit einer weiteren Frage zu tun hat. Stellen Sie zu 100 % sicher, dass Sie das Interview mit folgender Frage beenden:

Wie geht es weiter?

Oder „Wann kann ich erwarten, von Ihnen zu hören?“ oder etwas ähnliches.

Dies legt die Erwartung fest, dass Sie unabhängig vom nächsten Schritt (ein weiteres Interview, ein Stellenangebot, eine höfliche Absage usw.) innerhalb eines bestimmten Zeitraums erneut in Kontakt kommen möchten. Dies ermöglicht beiden Seiten, etwas zu geben, dem sie gerecht werden können – und auf das sie sich vielleicht freuen!

 

Text/HTML